Hersteller der Testsieger!
RX: Spezialist für Sport- und Sicherheitsverglasung.
- 30 Tage Rückgaberecht
- schneller Versand
- Support: +49 (0)2103 - 911 512 0
spacerhelbrecht-sliderbild1

Seit 1966 mit der Optik verwurzelt!

Die Chronik & Meilensteine einer Unternehmerfamilie

Das Unternehmen HELBRECHT optics ist ein Inhaber geführtes Familienunternehmen, welches in der 2. Generation in der Optik tätig ist. Bereits seit 1966 ist unsere Familie mit dieser Branche verwurzelt und hat ihren Stammsitz in Hilden/Rheinland. 1992 wurde das heutige Unternehmen von dem ältesten der drei Brüder Helbrecht (Helly) gegründet. Das Unternehmen HELBRECHT optics agiert weltweit und wird von den drei Brüdern gemeinsam geführt.

Firmengeschichte: der 1ten Generation

GRÜNDUNG: Bereits sehr früh begann das seinerzeit noch nicht verheiratete und junge Paar mit vereinten Kräften die erste Optikmaschine in Handarbeit herzustellen. Der Verkauf der ersten Maschine war die finanzielle Basis für eine gemeinsame und hoffnungsvolle Zukunft. 1966 wurde geheiratet, das Unternehmen “Ing.O.Helbrecht - Optikmaschinen” gegründet und eine kleine Werkstatt mit angrenzender, erster gemeinsamer Wohnung in Hilden angemietet. Die Produktion begann mit einem Mitarbeiter.
Erstes Eigentum: Der enorme Erfolg des Unternehmens machte mittlerweile eine weitere räumliche Expansion Anfang der 70er Jahre unausweichlich. Auf der grünen Wiese im Westen Hildens wurde der künftige Stammsitz errichtet. 1973 wurde der Neubau (In den Weiden 3) privat & geschäftlich bezogen. Klein “Helly” war zu diesem Zeitpunkt 4 Jahre alt. In den folgenden Jahren folgten noch seine Brüder Markus (1973) und Heiko (1979). Zum Zeitpunkt des Einzugs arbeiteten in Produktion, Verwaltung, Vertrieb und Service rund 50 Mitarbeiter.
Höhepunkt des Erfolges: Das Inhaber geführte Unternehmen ist mit über 170 Mitarbeitern (weltweit) auf dem Höhepunkt des Erfolges: Zeitweise die Nr.1 auf dem Weltmarkt, mit Kunden in über 70 Ländern dieser Erde, vertreten auf allen Fachmessen, auf allen Kontinenten. Selbst in Ländern wie Kuba oder China sind Optikmaschinen, Diamantschleifscheiben, Refraktionseinheiten, etc. der Firma “Ing.O.Helbrecht - Optikmaschinen” sehr gefragt. Zu diesem Zeitpunkt existierten eigene Produktionsstätten in Deutschland und Brasilien.
Selbständigkeit hat ihren Preis: Dem geschäftlichen Erfolg wurde alles untergeordnet. Wie schon bei so vielen Unternehmerfamilien zerbrach auch dieser Familienbund unter dem wachsenden Druck des Unternehmens. Von nun an ging man getrennte Wege. Der alleinige Inhaber Otto Helbrecht orientierte sich privat neu.
Das einst so erfolgreiche Unternehmen befand sich mittlerweile in aussichtslosen finanziellen Schwierigkeiten. Die Firma “Ing.O.Helbrecht - Optikmaschinen” musste Konkurs anmelden und wurde liquidiert. Die Betriebsstätten / Immobilien fielen der Konkursmasse zum Opfer.

ANMERKUNG (Gebr. Helbrecht): Der ehemalige Inhaber (Otto Helbrecht) versuchte zuletzt mit 73 Jahren einen “Neustart”. Allerdings sind
bei der 2014 gegründeten “Ing.O.Helbrecht UG”, unserer Erkenntnis nach, keinerlei geschäftliche Aktivitäten zu verzeichnen.

Firmengeschichte: der 2ten Generation

Helbrecht Garagen GRÜNDUNG: Nach Beendigung der Ausbildung (im elterlichen Betrieb) ging der älteste Sohn eigene Wege. Am 20. Februar 1992 gründete Helly Helbrecht im Alter von 22 Jahren das heutige Unternehmen “HELBRECHT optics”. Alles begann ganz klassisch in einer Garage mit dem Handel von Sonnenbrillen für Markthändler, Kioske & Drogerien. Schon sehr früh begann der junge Unternehmer aufgrund seiner Leidenschaft für’s Motorrad und bestehenden Freundschaften zu Bikern bzw. zu diversen Motorradclubs eine erste Brillenkollektion für die speziellen Bedürfnisse von Motorradfahrern zu entwickeln und vertreiben. Seitdem folgten eine Vielzahl von zum Teil sehr bedeutenden technischen Innovationen, speziell für Sonnenbrillen für Motorradfahrer. U.a., aufgrund der schon sehr frühen Entwicklung von Brillen mit höchsten Schutzeigenschaften (beschussfeste Gläser/ steinschlagbeständig), gilt das Unternehmen bzw. Helly (himself) heute als Pionier oder Erfinder der sogenannten Bikerbrillen. Bis heute werden aufgrund der pers. Kontakte vom Inhaber, unter der Marke “Helly N°1 Bikereyes”, Bikerbrillen für zahlreiche MC’s weltweit individuell gefertigt.
Es wurde eng: Sämtliche finanziellen Reserven waren für Werbung, Wareneinkäufe & Entwicklung von Prototypen aufgebraucht, als erste freie Harley Händler und Motorrad-Filialisten aufmerksam wurden und von nun an begannen, Helly´s Biker- & Motorradbrillen zu vertreiben. Ab hier ging es bergauf. Es wurde bereits eine weitere Garage für das Ein-Mann-Unternehmen benötigt. Als schließlich noch Brillen in Helly’s Wohnung bearbeitet wurden und zeitweise die ganze Wohnung mit Brillen voll gestapelt war, wurde es so langsam Zeit, sich räumlich zu verändern.
Helbrecht Bilder-Kollage1 Expansion: Mitte des Jahres zog das “Ein-Mann-Garagenunternehmen” in eine 320 qm große Halle um. Die ehemalige Galvanik war realistisch betrachtet in einem erbärmlichen Zustand: Keine Heizung, keine Isolierung, keine Elektrik (lediglich ein Stromkasten), kaum Tageslicht, je nach Witterung erhebliche Geruchsentwicklung, etc., etc. Aber aus damaliger Sicht ein Quantensprung für den Inhaber, Vertriebler, Sachbearbeiter, Lagerist, Einkäufer, Sekretär, Hilfskraft, etc., etc, - alles in einer Person: Helly Helbrecht. “Da lässt sich schon was daraus machen und vor allem ist die Miete für mich mit 1.200,- DM pro Monat gerade so bezahlbar.” Unermüdlich wurde 7 Tage die Woche, neben der “normalen Arbeit”, am Um- & Ausbau der Halle gearbeitet. Jede Mark, die übrig war, ging in die Renovierung bzw. in den Aus-/Umbau. Zwei Jahre nach Einzug war der Umbau vor allem durch Helly (himself) und auch mit Hilfe von Freunden & Kumpels weitgehend abgeschlossen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Am Ende standen (durch eingebaute Zwischenetagen) insgesamt 550 qm, inkl. einer Wohnung (für Helly), zur Verfügung. Mit den Jahren wurde aber auch diese Fläche zu klein. Mit etlichen Aushilfen bewältigte Helly von Jahr zu Jahr das Saisongeschäft. Im Laufe der kommenden Jahre wurden zeitweise weitere Lagerhallen neu angemietet, um die anfallenden Aufträge zu bearbeiten.

Neue Ufer: Mit der Firma Wever in Essen, u.a. Zulieferer für über 10.000 Tankstellen in Deutschland, ging Helly eine enge Kooperation ein. Drei Jahre lang wurden aus Hilden exklusiv die einschlägigen Tankstellenketten bekannter Mineralölgesellschaften über die Firma Wever mit Sonnenbrillen beliefert.
Vom Großhändler zum Markenhersteller: Mit der Eintragung der ersten Marken wurde die Ära als Markenhersteller eingeläutet. Eine Vielzahl an Marken und Patenteintragungen folgten beständig in den darauffolgenden Jahren. zu den Marken

www: Die erste, aus heutiger Sicht recht spartanische Website, ist im “world wide web” zu erblicken. Aktuell führt HELBRECHT optics eine Vielzahl an Online-Shops und Seiten, welche ausschließlich im Hause erstellt werden. Aktuell führt das Unternehmen über 160 Domains weltweit, auf denen unsere Produkte zu finden sind.
Der erste Festangestellte: Am 1.7.1997 betrat der erste Festangestellte das Unternehmen. Es war kein geringerer als Helly's kleiner Bruder “Markus Helbrecht”. Endlich Entlastung - nun kämpfte man(n) schon zu zweit. Zugegeben, es hätte auch schon früher geschehen können, aber die Mutter der Jungs legte Veto ein: „Der Junge soll erst einmal was Vernünftiges lernen.”

WIB: Mit dem Slogan “Werbung im Blick” (WIB) expandierte das Unternehmen sehr erfolgreich in die Werbeindustrie. Europaweit wurden Sonnenbrillen als Werbeträger an die renommiertesten Werbeagenturen, i.d.R. in sehr hohen Stückzahlen (für Werbeaktionen), vor allem nach Frankreich, Niederlande und Deutschland, geliefert. Mode-Sonnenbrillen aus dem Hause Helbrecht wurden individualisiert und zu Werbebrillen gemacht. Sie trugen u.a. Labels der größten Schnaps-, Zigaretten-, Bier- oder Automarken. Ab diesem Zeitpunkt begann man im Hause Helbrecht das umgeschlagene Jahresvolumen der Brillen in Tonnen zu rechnen.
On the top: Unter den Marken “Helly – N°1 Bikereyes” und “THUNDER roadware” wurden bereits zu diesem Zeitpunkt mit Abstand mehr Biker-/Motorradbrillen pro Jahr in Europa vertrieben, als von irgendeinem Zweiten. Aus Hobby bzw. Leidenschaft zum Motorrad und der Szene wurde ein festes Standbein.
Helbrecht Bilder-Kollage1 TV-Shopping: Im Frühling 1999 strahlten Mode-Sonnenbrillen bei einem großen Verkaufssender aus Düsseldorf mehrfach über den Äther. Die Kollektion stammte aus dem Hause Helbrecht. Im darauffolgenden Jahr bekamen die Brillen, aufgrund des großen Erfolges vom Vorjahr, eine eigene einstündige Sendung, mit festen Sendezeiten und einem eigens dafür gedrehten Eingangs-Trailer. Der Haken an der Geschichte: Der TV-Shoppingsender bestand auf einen Mitarbeiter aus dem Hause Helbrecht, der die TV-Sendung mit begleiten sollte. Helly: “So ‘ne Scheiße mach‘ ich nicht.” Damit war die Entscheidung klar. Markus Helbrecht vertrat das Unternehmen vor der Kamera und zwar mit Bravour.

Die Welt der Mode: Das erste weltweit renommierte Modelabel wird mit hochwertigen Mode-Sonnenbrillen aus dem Hause Helbrecht exklusiv beliefert.

Erste offizielle Vertretung: In Österreich (Agentur Kettel).
Kontinuierlich folgte in den kommenden Jahren die Expansion mit direkten Landesvertretungen bzw. Distributoren/Partnern in folgenden Ländern: Schweiz, Slowakei, Spanien, Belgien, Slowenien, Kanada, Katar, Tschechien & Russland.
On the top - die 2te: Mit der Marke “SKIPPER - polarized Eyewear” setzten sich die Brüder in diesem Jahr mit an die Spitze für Angelbrillen in Deutschland und Österreich. Top Qualitätsgläser in attraktiven Modellen zu attraktiven Preisen - das kam gut an. Land auf Land ab, in führenden Angelfachgeschäften und Angelketten führte man polarisierte Brillen der Hausmarke “SKIPPER - polarized Eyewear”.
Der zweite Festangestellte: Am 1.2.2001 betrat der zweite Festangestellte das Unternehmen. Auch hier kein geringerer als Helly’s jüngster Bruder “Heiko Helbrecht”. Nun war der engste Kreis vollständig und Helly hatte mit seinen beiden Brüdern zwei scharfe Schwerter an seiner Seite.

“Sein erstes Mal”: Nach langen, intensiven und zum Teil sehr lautstarken internen Auseinandersetzungen hat sich Helly endlich überzeugen lassen, sich auf dem eigenen Katalogcover abbilden zu lassen. Das Eis war gebrochen. Helly Spot Bis heute ist Helly (himself) eng mit dem Produkt “Helly – N°1 Bikereyes” verknüpft. Auch wenn es bis heute noch kein Leichtes ist, ihn vor die Kamera zu bekommen, so folgt bei jeder Nachfrage für ein neues Fotoshooting (unserer Mediaabteilung) immer noch der Standardsatz: “Lass‘ mich mit dieser Fotoscheiße in Ruhe.” Gleichzeitig ist es ihm sehr wichtig, dass klar ist, dass es sich hier nicht einfach um irgend eine ausgedachte Marke mit erfundener Historie handelt (wie z.T. bei anderen Unternehmen der Brillenbranche), sondern der Markenname im Grunde der Name einer echten Person ist, welche verantwortlich hinter der Entwicklung und hinter der Qualität der Produkte steht. Das ist übrigens der einzige Grund, welcher ihn letztendlich doch von Zeit zu Zeit vor die Kamera bewegt.
Video Katalogerstellung (hauseigener Mediaabteilung)

Erster Spot: In Eigenleistung wurde sehr unkompliziert (auf Flash Basis) eine erste Werbung in bewegten Bildern im Hause Helbrecht für eine Videoproduktion (Bikerlifstyle TV) erstellt. Helly begann an einem Freitag (mit einem Freund / externer Mitarbeiter) den Spot zu erarbeiteten und umzusetzen. Man arbeitete 72 Stunden ununterbrochen durch. Montag war Abgabetag und der erste Spot war pünktlich fertig. Die beiden auch. Der Spot lief unverändert in den kommenden Jahren auf etlichen Produktionen von “Bikerlifestyle TV”. Spot abspielen
Kino- & TV-Präsens: Es kam die Zeit, da mehrten sich die Hinweise von Freunden, Bekannten und auch Kunden, dass unsere Brillen (Marke: Helly & HSE) im Fernsehen und sogar auf der Leinwand im Kino zu erblicken waren. Nicht ohne Stolz führen wir hier die uns bekannten Produktionen / TV-Sender seit dieser Zeit auf:

Helbrecht Bilder-Kollage2 ARD: 4x im Tatort
Center TV: RheinSPORT
DMAX: “Bikerlifestyle TV” | “Motor”
DSF: Motomagazin
Kabel1: Achtung Kontrolle
MDR: "Hier ab vier"
N24: Reportage | Doku (SEK- / PEK-Berlin)
Pro7: Millionärswahl
RTL: Richter Hold | Guten Abend RTL | SternTV
SKY: MotorvisionTV (Reportagen)
SAT1: Bericht ”Sat1-NRW”
SPORT1: BIKE - Das Polo Motorradmagazin: Motorradtest , Test Naked Bikes ; Motorbike: Fischereihafenrennen ; Motorbike: 1.000km Hockenheimring
VOX: 2x in Mieten Kaufen Wohnen
Weser TV: 51. Fischereihafenrennen
WDR: "Aktuelle Stunde"
ZDF: Wetten dass...? | Hallo Deutschland | Fernsehgarten
Kino: Werner - Eiskalt
Anschubsen: 2002 wurde ein eigenes Unternehmen in den USA gegründet: Die HELBRECHT LLC mit Sitz in Florida. Ziel war es, den Markt in Nordamerika “an’s Laufen” zu bringen. Ab Anfang 2003 wurden dann Händler und Endverbraucher, wie in den USA üblich, von dem Tochterunternehmen gleichermaßen direkt von Florida aus, beliefert. Nach erfolgreicher Markteinführung unserer div. Marken/Produkte wurde ab 2006 ein Distributer mit dem Vertrieb für die USA und Kanada betraut.
Innovation: Das Unternehmen führt in diesem Jahr die doppelseitige Antibeschlagbeschichtung (innen und außen auf dem Glas) für Biker- / Motorrad- und Sportbrillen ein. Ein unschlagbares Plus für alle Biker und Extremsportler!
Helly H-RX Technologie Revolution: HELBRECHT optics bewegt die Welt der Optik und bietet fast alle Biker-/Motorradbrillen sowie Sportbrillen als Einzelanfertigung in individueller Sehstärke an. Einzigartig ist auch die patentierte Verglasung von sog. Einscheibenbrillen (H-RX Technologie). Das Plus obendrauf: Alle Brillen werden in einer Sicherheitsverglasung angefertigt. Das bedeutet auch hier höchster Schutz für die Augen! Der Vertrieb erfolgte seinerzeit ausschließlich über den Motorradfachhandel und dem örtlichen Augenoptiker.
H-FLEX® (TOP TECHNOLOGIE)!
Helly H-RX Technologie Während man sich bereits sehr früh nach Gründung des Unternehmens auf die extrem hohen (so gut wie unzerstörbaren Gläser / steinschlagbeständig) konzentrierte, stand in den vergangenen Jahren die stetige Steigerung des Tragekomforts (on the road) an erster Stelle. Mit einigen Modellen war man schon sehr nah dran. Doch der große Durchbruch gelang dem Unternehmen 2006 mit der Helly - No.1 Bikereyes der 4ten Generation (moab4). Eine Bikerbrille mit super flexiblen und nachgebenden Bügeln für höchsten Fahrkomfort beim Tragen unter dem Helm. Viele weitere unzerstörbare Brillen (H-Flex® Technologie) folgten seit dieser Zeit. Mehr
Zweiter TV-Spot: Auch wenn für den ersten Spot viel Zeit und Mühen investiert wurden, so war es doch höchste Zeit, etwas Hochwertigeres zu präsentieren. Diesmal nahmen sich die Brüder Helbrecht (Heiko & Helly) der Sache an. Das sah schon ganz anders aus. Spot abspielen
Hayabusa Rennsport: Für die Sportbrillenmarke HSE wurde der Motorrad-Rennfahrer Elmar Geulen alias MR. HAYABUSA, der 15fache Weltrekordhalter, als Markenbotschafter für die Sportbrillenmarke HSE (Helbrecht SportEyes) gewonnen. U.a. durch eine Vielzahl von TV-Auftritten des äußerst charismatischen Rennfahrers wurde der Bekanntheitsgrad der Sportbrillenmarke “HSE” gesteigert.

Helly Bikereyes No.1





DMAX & N24: Wieder mal ging man ganz eigene Wege und ist bis heute der einzige Hersteller in der Motorradbranche, der mit TV-Spots wirbt. Während in den vergangenen Jahren lediglich gelegentlich ein TV-Spot zu sehen war, sind Helly-Werbespots seit 2008 mittlerweile ein fester Bestandteil im deutschen Fernsehen.

COR - Custom Optic Revolution
Nicht nur die TV-Spots werden in der eigenen Mediaabteilung erstellt. Ein eigens dafür errichtetes Tonstudio ist auch im Hause Helbrecht zu finden. Kurzer Hand verlieh hier Helly’s Freund “Ike” dem Helly-Spot seine Stimme. Mitarbeiter wurden und werden auch immer noch kurz und schmerzlos dazu „verdonnert“, für unsere TV-Werbung “mal eben“ was ein zu sprechen, wie 2013 unser Eric (Lagerleitung) für unseren COR-TV-Spot.
Online-Einzelhandel: U.a. aufgrund der personellen Expansion und der damit einhergehenden zusätzlichen “Man“- respektive “Women Power”, etablierte sich das bis dato in Europa ausschließlich als Hersteller und Großhändler agierende Unternehmen nun auch mit einem Onlineshop für Endverbraucher.

Helly Bikereyes Truck ON THE ROAD: Die langjährige Partnerschaft mit den Inhabern der Motorradscene (Evy & Lars) fand einen neuen Höhepunkt. Produkte der Firma Helbrecht, vornehmlich die Marke “Helly – N°1 Bikereyes”, wurden auf allen großen Harley-Treffen in ganz Europa von nun an gebührend präsentiert. Mit einem werbeträchtigen & professionellen Auftritt: Dem “Helly - Promotion-Truck”. Bild: Die Übergabe des neu gebrandeten LKW in Hilden.
Prominenz: Das Unternehmen startet mit gleich zwei der bekanntesten und renommiertesten Customizern der Harley Davidson Szene in Europa, mit jeweils einer kleinen aber feinen Kollektion, welche auf Anhieb großen Anklang fand: Fred Kodlin (Kodlin Murdercycles) & Marcus Walz (Walz Hardcore Cycles).

KAKS: Seit 2010 unterstützen wir die Kinder-Augen-Krebs-Stiftung. MEHR...
Rückkauf: Am 30.April erwarben die drei Brüder ihr ehemaliges Elternhaus und ehemalige Betriebsstätte (In den Weiden 3) zurück. Die Übernahme erfolgte mit 15 Mietparteien. Nach 4 Wochen waren bereits 6 Mietparteien ausgezogen und ermöglichten es dadurch, mit der nötigen Kernsanierung und Renovierung der Immobilien umgehend zu beginnen. Die Arbeiten wurden zu einem Großteil in Eigenleistung realisiert. Die verbliebenen Mietparteien zogen nach und nach aus. Auch die Außenanlage wurde von den drei Brüdern sprichwörtlich aus dem Dornröschenschlaf geholt und konnte sich nun wieder sehen lassen.
HELBRECHT optics neu an altem Standort Zurück in die Zukunft: Januar 2012 - Einzug in die neue / alte Firmenzentrale. Während man noch 1992 in einer Garage gegenüber der elterlichen Fabrik arbeitete, befand man sich nun gegenüber den Gründergaragen. Im gleichen Jahr stieg die Mitarbeiterzahl weiter an. Insgesamt arbeiten nun bis zu 40 Mitarbeiter im Unternehmen.




HELBRECHT optics Einschleiferei Video PRODUKTION: Die lang ersehnte Zentralisierung der Fertigung fand bereits unmittelbar nach Bezug der Immobilie statt. Als erstes wurde die nun hauseigene Einschleiferei mit modernster CNC gesteuerter Schleifautomaten-Technik aufgebaut. Der hauseigene Augenoptikermeister nimmt die Fertigung in der neuen / alten Firmenzentrale auf. Helly: “Endlich sind wieder vertraute Schleifgeräusche in der Halle zu hören ;-)”.


HELBRECHT optics moderner Maschinenpark
Die Erweiterung und Modernisierung des Maschinenparks folgte in einem atemberaubenden Tempo. U.a. durch eine pneumatische Präzisionspresse sowie einer neuen, leistungsstarken pneumatischen Tampondruckmaschine. Es folgte im Haus die Anpassung der Maschinen an die Bedürfnisse der Produktion und weiter ging es mit der Bearbeitung der Haus- & Lizenzmarken, ebenso wie für die verschiedensten OEM-Kollektionen.

FACTORY SALE: Mit dem Einzug in die neuen und renovierten Räumlichkeiten öffnete das Unternehmen auch die Pforten für Endverbraucher. Hier bot sich nun ausreichend Platz für einen direkten Verkauf vor Ort. “You are welcome!” Mit diesem Motto startete man mit dem Werksverkauf.
HELBRECHT optics erweitert sich Einmalig: Es ergab sich die normalerweise einmalige Gelegenheit, die Nachbarimmobilie zu erwerben. “Keine Frage - machen wir”, so die drei Brüder. Allerdings war zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz klar, was damit geschehen sollte, zumal die Immobilie vorerst noch vermietet wurde.

Accept Heavy Metal bei HELBRECHT optics





Heavy Metal: Anfrage vom Management der Heavy Metal Band “ACCEPT” zwecks einer Brillenkollektion für die Kultband. Dabei blieb es aber nicht. Bereits nach dem ersten Treffen zwischen Wolf (Bandleader), Gaby (Managerin) und Helly (himself) ergab es sich, dass die Fa. Helbrecht auch das gesamte Merchandise der Band künftig anbietet und versendet. Anmerkung: Helly hat bereits im zarten Alter von 14 Jahren ACCEPT mit Leidenschaft gehört. Diese LPs hat er noch bis heute.

Labor: Das Unternehmen richtet ein technisches Prüflabor ein. Hier werden nach allen gängigen bzw. erforderlichen europäischen, deutschen, US-amerikanischen und australischen Normen die Brillen geprüft. Sogar nach den hohen militärischen Normen, wie die MIL-Norm (US-Armee) & STANAG-Norm (Nato), werden die hauseigenen Produkte ausgiebigen Tests unterzogen.
IT-Meisterleistung: Dem hauseigenen IT-Team ist es durch extremste Programmierleistungen gelungen, einen “externen” Online-Shop für Geschäftskunden/Partner zur Verfügung zu stellen. Was so leicht aussieht, ist hinter den Kulissen eine wahre Meisterleistung! Denn für nur eine Brille, die in Sehstärke online bestellt wird, erfolgt zeitgleich auf dem eigens dafür optimierten Server eine Abfrage von 37.000 Abhängigkeiten. Auf einem extra von HELBRECHT optics dafür bereitgestellten Server werden die Partner- bzw. Subshops verwaltet. Zu den Partner-Shops

KHS Brillen by HELBRECHT opticsMilitär & Einsatzkräfte: Für das Unternehmen ist das nichts Neues. Bereits vor rund 15 Jahren trugen Einsatzkräfte der Bundeswehr und der US-Armee (im Auslandseinsatz) Brillen aus dem Hause Helbrecht. Ab jetzt unter einem gebührenden Label als Lizenzmarke: KHS. Militärangehörigen, Sondereinsatzkräften, usw. ist die Marke wohl bekannt. Überall, wo auch immer es auf dieser Welt zur Sache geht, bzw. extremer Einsatz von Mann und Material gefordert sind, werden KHS Einsatzuhren getragen. Von nun an auch KHS Einsatzbrillen. Diese speziellen Brillen werden für extremste Beanspruchung nach Nato STANAG-Norm oder der US amerikanischen Militär “MIL-Norm” gefertigt und das Ganze auch in individueller Sehstärke. Eine Direktverglasung in Sehstärke nach den hohen Militärstandards ist weltweit einzigartig!

RITTERSCHLAG: Schon unzählige Tests und Berichte sind in der Vergangenheit weltweit in der Fachpresse zu lesen gewesen. Europas größte Motorrad-Fachzeitschrift "MOTORRAD" hat 2014 Sonnenbrillen der Marken Alpina, Fielmann, Fospaic, Harley Davidson, Hellfire, Helly - No1 Bikereyes, HSE - SportEyes, Louis, Nike & Uvex getestet. Insgesamt wurden die 4 getesteten Brillen (aus dem Hause Helbrecht) 7x ausgezeichnet:
4X "SEHR GUT" | 1X "KAUFTIPP" | 2X "TESTSIEGER"

U.a. hat die Fachzeitschrift "Motorrad & Reisen" über die Produkte des Hauses mehrfach ausgiebig berichtet. Besonders der doppelseitige Bericht in der Ausgabe 05/2014 sowie der ausführliche und ebenfalls doppelseitige Testbericht in der Ausgabe 10/2014 zeigen die Wertschätzung der Produkte: MADE IN GERMANY. zu den Tests und Berichten
Größenwahn?!
HELBRECHT optics saniert und renoviert neue Halle "Wir bauen das größte Optikfachgeschäft der Welt!" Die Brüder waren sich einig, was mit der erworbenen Nachbarhalle geschehen sollte: Ein Werksverkauf der seinesgleichen sucht!
Die Sanierungs- und Umbauarbeiten begannen im Sommer, natürlich wieder zum Großteil in Eigenleistung und der älteste Bruder (Helly) fing so ganz nebenbei an, Ideen zu entwickeln und erste 3D Planungen für den künftigen Werksverkauf zu erstellen. Ferner kümmerte er sich auch gemeinsam mit dem Architekten des Vertrauens um die entsprechende Baugenehmigung.
HELBRECHT optics 50-jährige Historie Wie schnell die Zeit vergeht - wenn man glücklich ist...
oder einfach nur wie ein Wahnsinniger plackert!

Der Weg bis hier hin war hart und steinig. Doch wie heißt es so schön: Wenn Dir jemand Steine in den Weg legt, so baue etwas Solides und Großes daraus. Das haben die drei "Helly Brothers" bisher getan und fertig sind sie noch lange nicht! Sie bauen weiter und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Arbeiten an dem künftigen Werksverkaufs gehen sichtbar voran.
Die 50-jährige Historie wird mit der Einführung einer neuen Kategorie "SUPER DEALS" gemeinsam mit allen Kunden und Partnern zelebriert. In dieser Kategorie bietet HELBRECHT optics ausschließlich Brillen, die brutalst reduziert sind.



EXPANSION IN PRODUKTION Viele Neuerungen gab es allein im Hinblick auf die Produktion. Ein Highlight für die Produktionsabteilung war die Anschaffung einer "neuen" ARBURG Spritzgussmaschine. Das Teil ist ein echter Kraftprotz. Gewicht: 3,5 Tonnen / Schließkraft: 60 Tonnen. Somit steht der Strategie des Unternehmens, die weitere Erhöhung der Produktionskapazität von Brillen "MADE IN GERMANY", nichts mehr im Wege.


Blau / Weiss - ist nicht nur der Himmel über Bayern
BMW Motorrad und HELBRECHT optics Blau / Weiß - diese Farben stehen auch für eines der weltweit bekanntesten Traditionsunternehmen, mit einer über 100-jährigen Firmengeschichte: BMW.

BMW Motorrad und HELBRECHT optics haben ihre Zusammenarbeit mit einer Motorradbrille, welche 2017 von BMW weltweit direkt vertrieben wird, gestartet.

Wir freuen uns besonders über die hohe Wertschätzung unseres Unternehmens, welches sich u.a. darin widerspiegelt, dass HELBRECHT optics im Hause der Bayerischen Motoren Werke in der Kategorie eines sogenannten "Systemlieferanten" (höchsten Lieferantenstatus) geführt wird.





King Kerosin Eyewear by HELBRECHT opticsThe King is in the House: Eine weitere tolle Kooperation besiegelten Anf. September Helly (himself) & Mr. King Kerosin (Ralf Rossman).

Von unserer Kompetenz als Hersteller konnten sich Ralf und Gefolge bereits bei ihrem ersten Besuch Mitte des Jahres, bei uns im Werk, überzeugen.

Wir freuen uns ab kommendem Jahr coole Brillen der Marke KING KEROSIN in Lizenz produzieren und weltweit exklusiv vertreiben zu können. So viel sei schon jetzt verraten: Ein ganz eigentypisches Design werden die King Kerosin Brillen auszeichnen.




Geschwindigkeit ist keine Hexerei - Oder wie sich in nur 2 Tagen, über 2 Kontinente, sechs Firmen einig waren.
Harley-Davidson Eyewear und HELBRECHT optics Diese Geschwindigkeit stellt alles Bisherige in den Schatten.
Kurz um: HELBRECHT optics ist bereits ab diesem Jahres der offizielle und exklusive Ansprechpartner für Korrekturbrillen der Marke Harley-Davidson.
Das erste konkrete Gespräch über eine Koop- eration fand, im kleinen Kreis, hier bei uns im Werk in Hilden statt. Bereits 48 Stunden später war die künftige Partnerschaft schriftl. besiegelt. Ein atem- beraubendes Tempo, wenn man überlegt, dass hier insgesamt 6 Unternehmen, auf 2 Kontinenten, in 3 Sprachen, sich letztendlich einig sein mussten. Denn die Marken-, Lizenz- und Vertriebsrechte waren bis dato für Europa auf drei Unternehmen aufgesplittet. In diesem Zusammenhang gilt unser Respekt und Dank, den Geschäftsleitungen und deren mitwirkenden Mitarbeitern der beteiligten Unternehmen in der EU und den USA, für das in uns gesetzte Vertrauen, den Vertrieb exklusiv (D, AT, CH), an HELBRECHT optics zu übertragen.




Indian MOTORCYCLE und HELBRECHT opticsWeiterer Zuwachs
Ebenfalls freuen wir uns über die Aufnahme einer weiteren Kultmarke aus dem Motorradbereich in unserem Produktportfolio: Indian MOTORCYCLE

Ab Ende diesen Jahres bieten wir dem Fachhandel sowie auch dem Endverbraucher die Möglichkeit, Brillen der Marke Indian Motorcycle direkt bei HELBRECHT optics zu erwerben. Natürlich auch als individuelle Anfertigung in Sehstärke - MADE IN GERMANY by HELBRECHT optics.

HELBRECHT media

Support

Wir als Hersteller (HELBRECHT optics) beraten Euch gerne bei allen Fragen rund um unsere angebotenen Produkte.

Wir sind für euch da!

Mo.-Fr. 10.00 - 15.00 Uhr


Service Hotline +49

(0)2103 911 512 - 512

Bestellfax +49

(0)2103 911 512 - 513

X

We deliver world wide!

BRILLE GRATIS
14,95€
0,00€

Brille

Gratis!

GRATISARTIKEL gesichert

Finde nun in aller Ruhe viele weitere tolle Angebote!

Hinweis: Beim verlassen dieses Shops (ohne Bestellabschluß) verfällt auch Dein Warenkorb
load Brille Gratis!
close